«Die wollen doch nur spielen! Deshalb haben wir für die Zwerge buntes Zeug herausgesucht. Und damit die Damen wegen Bügelbrett, Wischmob [sic!] & Co. keine Tränen unterm Baum verdrücken, gibt's bei myTime.de stilvolles Geschirr.»

Vor 2 Monaten habe ich bei myTime.de mal was bestellt. Das ist so eine Art Online-Supermarkt. Jetzt kriege ich unverlangt ein Werbeschreiben. Eigentlich wollte ich es ja stempeln ("Unverlange Werbesendung - zurück an Absender"). Aber irgendwie sah es auf den ersten Blick ganz verführerisch aus. Das antiquierte Rollenbild hat abgeschreckt. Reicht noch nicht? Wie wäre es, mit dieser Artikelbeschreibung einer Spielzeugküche?

«Mädels -- diese Luxusküche (H 97/B 41/L 115 cm) wartet darauf, von euch "schmutzig" gemacht zu werden. Die Ausstattung? Riiiesig: Herd mit Soundmodul, Abzugshaube, Backofen, Kühlschrank, Espressomaschine, Toaster und und und ...»

Klar. Frauen an den Herd. Und nebenan gibt's dann Geschenke "FÜR SIE": Geschirr. Was sonst wünschen sich Frauenherzen? Natürlich gibt's aber auch Geschenke für Männer. Allerdings steht der Mann in Deutschland nur am Herd, um mal was besonderes zu zaubern. Für Alltagskost sind schließlich Frauen zuständig:

«Männer am Herd - seit Lafer, Lichter, Lanz normal in deutschen Küchen. Wenn die Herrenriege in dem Töpfen rührt, geht es allerdings selten um Alltagskost. Das männliche Motto heißt: feiner, besser, leckerer. Mit diesen Ideen können Sie die Super-Gourmets überraschen»

myTime.de. Willkommen im Jahr 2013. Und übrigens, wenn man selber mal einen Wischmopp in die Hand nimmt, dann weiß man auch, wie man den schreibt. Cheers!